24.04.2017

Internet of Things Lösungen für Kompressoren

MANN+HUMMEL präsentiert auf der Hannover Industriemesse 2017 Internet of Things (IoT) Lösungen für die Kompressoren-Industrie. Gestützt durch Sensoren kommunizieren intelligente Filter ihren Status und helfen Kompressorenbetreiber dabei, kosten- sowie energieeffizient zu arbeiten. In einem neu gegründeten IoT Lab in Singapur entwickelt MANN+HUMMEL in Zusammenarbeit mit seinen Kunden Lösungen für unterschiedlichste Branchen.


IoT Lab in Singapur

Ludwigsburg/Hannover, 24. April 2017 - MANN+HUMMEL, Entwicklungspartner und Serienlieferant der internationalen Automobil- und Maschinenbauindustrie, präsentiert auf der Hannover Industriemesse 2017 im Themenbereich ComVac seine Lösungsansätze für Internet of Things (IoT) in Kompressoren. Im Fokus stehen lernende Systeme, die mit Hilfe von Sensoren neue Möglichkeiten der Datengenerierung und des Datenaustauschs bei Filtern und Prozessen schaffen, um deren Effizienz zu steigern und Kosten zu senken. MANN+HUMMEL bietet Herstellern von Kompressoren verschiedene Anwendungsoptionen:

Vorausschauende Instandhaltung (Predictive Maintenance): Sensoren registrieren dabei den Beladungszustand der Filter und messen zusätzlich Umweltdaten wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Luftdruck. Aus dem Datenstrom wird fortlaufend eine Reststandzeit mit der zunehmenden Beladung abgeglichen. Dadurch kann mit steigender Genauigkeit prognostiziert werden, zu welchem Zeitpunkt die nächste Wartung vorzunehmen ist.

Erkennung von Originalteilen: Nur Originalersatzteile stellen eine fehlerfreie und optimale Funktion des Kompressors sicher. Durch den Einsatz von Sensoren erkennt die Druckluftanlage, ob ein Originalteil eingebaut wurde.

Intelligentes Leistungsmonitoring: Dieser Ansatz nutzt Technologien künstlicher Intelligenz, um Big Data-Analysen durchzuführen. Diese Daten werden genutzt, um Produkte und Prozesse zu verbessern.

IoT ist integraler Bestandteil der Forschungs- und Entwicklungsstrategie von MANN+HUMMEL zur Entwicklung und Bereitstellung intelligenter Technologien im Filtrationsmarkt. Im August 2016 hat MANN+HUMMEL in Singapur dafür ein IoT Lab gegründet, in dem eine Gruppe erfahrender Spezialisten an modernen Ideen und Lösungen arbeitet. Derzeit arbeitet MANN+HUMMEL zusammen mit Kunden in unterschiedlichsten Branchen an verschiedenen Projekten.

 

###

(2.300. Zeichen)
 

Pressebild: IoT Labor in Singapur

Pressekontakt:
Kathrin Sauter
Telefon: +49 (0) 6232 53 8638
E-Mail: kathrin.sauter@mann-hummel.com

Sabine Wagner
Telefon: +49 (0) 6232 53 8151
E-Mail: sabine.wagner@mann-hummel.com

Über MANN+HUMMEL

MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtrationslösungen sowie Entwicklungspartner und Serienlieferant der internationalen Automobil- und Maschinenbauindustrie. 2016 erwirtschafteten weltweit über 16.000 Mitarbeiter an über 60 Standorten einen Umsatz von rund 3 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Mit der Akquisition der Affinia Group kommen rund 4.500 Mitarbeiter, 10 Standorte und fast 800 Millionen Euro Umsatz hinzu. Zu den Produkten der Unternehmensgruppe gehören u.a. Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, Innenraumfilter und technische Kunststoffteile für die Automobilindustrie sowie Filterelemente für die Wartung von Kraftfahrzeugen. Für den Maschinenbau, die Verfahrenstechnik und industrielle Anwendungen umfasst das Produktportfolio Industriefilter, Membranfilter für die Wasserfiltration und Filteranlagen.