28.06.2017

MANN+HUMMEL testet Lösung für höhere Luftqualität in Gebäuden der Stadt Ludwigsburg

Projekt des Innovationsnetzwerks Living LaB Ludwigsburg ermöglicht einjährigen Probelauf der neuen Technologie im vielseitigen Alltagsbetrieb


Sie stellten das neue Projekt zur Raumluftqualität im „Living LaB Ludwigsburg“ gemeinsam vor (von links): Alfred Weber, der Vorsitzende der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL, Dr. Patricie Merkert, Vice President Innovation & Corporate Strategy bei MANN+HUMMEL, Ludwigsburgs Oberbürgermeister Werner Spec und die Leiterin der Geschäftsstelle Living LaB, Dr. Andrea Bräuning.

Ludwigsburg, 28. Juni 2017. Im Rahmen eines Test-Projekts des Living LaB Ludwigsburg stattet der Ludwigsburger Filtrationsexperte MANN+HUMMEL öffentliche Gebäude der Stadt mit einer Lösung für Innenraumluft aus: Durch den Einsatz von Sensoren können sich Nutzer über die Luftqualität in den Räumen der Gebäude  informieren. Die vernetzten Luftreinigungsgeräte von MANN+HUMMEL helfen dabei, die Luftqualität wieder zu verbessern. Oberbürgermeister Werner Spec und der Vorsitzende der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL, Alfred Weber, sowie Dr. Patricie Merkert, Vice President Innovation & Corporate Strategy bei MANN+HUMMEL, stellten das Testprojekt am Nachmittag vor.

MANN+HUMMEL ist einer der Partner im Ludwigsburger Innovationsnetzwerk Living LaB von Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und als solcher an Workshops und Projekten des Netzwerks beteiligt. Neben der Filtration von Flüssigkeiten und Luft in Automobilen setzt das Unternehmen verstärkt auf Luftfiltration in Gebäuden. In dem nun startenden Testprojekt arbeitet das Unternehmen mit der Stadt Ludwigsburg zusammen: Jeweils eines von über 70 Luftqualitätsmessgeräten und eines von etwa 50 Luftreinigungsgeräten werden in Büros der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und anderen Räumen der Stadt aufgestellt. So können Nutzer die Luftqualität in ihrem Raum über eine Internetplattform oder eine App beobachten.

„MANN+HUMMEL ist Weltmarktführer in Filtration. Als solcher finden wir Lösungen für die zunehmende Luftverschmutzung in vielen Teilen der Welt. Ein Beispiel dafür ist dieses Testprojekt“, so Alfred Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung von MANN+HUMMEL. „Wir freuen uns, dass die Stadt Ludwigsburg hierbei unser Partner ist. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt können mit unserem System die Luftqualität an ihrem Arbeitsplatz selber überprüfen und beeinflussen.“

Die Messgeräte überprüfen in den Räumen kontinuierlich die Luftqualität, indem sie die Werte der am häufigsten auftretenden Luftverunreinigungen erfassen. Die mobilen Luftreinigungsgeräte, die mit von MANN+HUMMEL entwickelten Filterelementen ausgestattet sind, können bis zu 99,9 Prozent schädlicher Gase und auch Allergene, Bakterien und Feinstaub entfernen. Eine App kombiniert die Daten des Luftmessgeräts mit Informationen über die Außenluftqualität und gibt Empfehlungen zur Verbesserung der Innenraumluft. In einem Webportal werden alle Werte übersichtlich dargestellt.

Das Projekt hat die Dauer von voraussichtlich einem Jahr. Die Geräte können so über einen längeren Zeitraum zu allen Jahreszeiten und Wettersituationen getestet werden. Die Gebäude der Stadtverwaltung bieten für MANN+HUMMEL eine gut geeignete Testumgebung. Büros und Besprechungszimmer im städtischen Fachbereich Hochbau und Gebäudewirtschaft zählen genauso zum Testfeld wie das Büro von Oberbürgermeister Werner Spec, das Ludwigsburg Museum, die Stadtbibliothek im Kulturzentrum, das Forum am Schlosspark und die MHPArena. Geplant ist auch, die Tests auf weitere Bildungs- und Kultureinrichtungen auszudehnen.

„Wir erhalten als Stadtverwaltung auf diesem Weg wichtige Informationen über die Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärt OB Werner Spec die Hintergründe. „Durch die gemessenen Daten kann unser Fachbereich Hochbau und Gebäudewirtschaft wertvolle Rückschlüsse auf die Raumluftqualität ziehen und etwa bei anstehenden Sanierungen entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Qualität der Raumluft zu erhöhen. Das gemeinsame Projekt der Stadt mit MANN+HUMMEL ist ein hervorragendes Beispiel für die Kooperation im Ludwigsburger Netzwerk Living LaB, das sicher weitere Nachahmer finden wird.“

Über das Living LaB Ludwigsburg:
Das Living LaB Ludwigsburg ist ein Zusammenschluss von Interessensvertreterinnen und -vertretern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, die sich turnusmäßig austauschen und sich als Wissens- und Innovationsnetzwerk verstehen – mit dem Ziel, eine Smart City Ludwigsburg zu entwickeln. Gesteuert wird das Netzwerk durch die Geschäftsstelle des Living LaB. Die besondere Anforderung ist dabei, die Arbeitsweisen der externen, von Partnern abgestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Beschäftigten der Stadtverwaltung zusammenzuführen und gemeinsam erfolgreiche Projekte mit einem Mehrwert für die Stadt und die Bürgerschaft insgesamt umzusetzen. Aus dieser Konstellation erhofft sich zum einen die Stadt neue Impulse für die herausfordernden Themen Digitalisierung und Stadtentwicklung der Zukunft. Zum anderen bietet sich für die Partner die Möglichkeit, Ideen im Stadtraum zu erproben und zur Marktreife weiterzuentwickeln.

Pressekontakt:

Patrick Löffel
Telon: +49 7141 98-2391
E-Mail: patrick.loeffel@mann-hummel.com

Clemens Flach
STADT LUDWIGSBURG, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 7141 910-2526
E-Mail: c.flach@ludwigsburg.de

 

Über MANN+HUMMEL:
MANN+HUMMEL ist ein weltweit führender Experte für Filtration. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Ludwigsburg entwickelt Lösungen für Automobile, industrielle Anwendungen, saubere Luft in Innenräumen und die nachhaltige Nutzung von Wasser. Im Jahr 2016 erwirtschafteten weltweit über 20.000 Mitarbeiter an über 80 Standorten einen Umsatz von rund 3,5 Milliarden Euro. Zu den Produkten gehören unter anderem Luftfiltersysteme, Saugsysteme, Flüssigkeitsfiltersysteme, technische Kunststoffteile, Filtermedien, Innenraumfilter, Industriefilter und Membranfilter.